12. April 2015

DIE LINKE. Ahrweiler wählte ihre Direktkandidaten zur Landtagswahl

Bad Neuenahr: Auf ihrer Kreismitgliederversammlung am Samstag den 11. April wählte DIE LINKE. Kreisverband Ahrweiler ihre Direktkandidaten zur Landtagswahl 2016 für die Wahlkreise 13 (Remagen/Sinzig) und 14 (Bad Neuenahr-Ahrweiler).

Winfried Heinzel aus Burgbrohl kandidierte für den Wahlkreis 13 und Wolfgang Huste aus Ahrweiler für den Wahlkreis 14. Beide wurden einstimmig ohne Gegenstimmen gewählt.

 

Winfried Heinzel: "Ich möchte ein Zeichen setzen für eine bessere Bildungspolitik und ein Land in dem die Zukunftschancen junger Menschen nicht weiter vom Geld der Eltern abhängen. Ein freier Zugang zu Wissen und Bildung ist nicht nur erstrebenswert, sondern verpflichtend für unsere Gesellschaft. Dabei sollen Schüler selbstbestimmt über Lerntempo und Lernziele entscheiden können. Eine fließende Schullaufbahn ist ein Mittel, dies zu ermöglichen. Für ein RLP in dem Niedriglöhne nicht länger als Standortvorteil gelten und im Alter niemand in Armut abgeschoben wird. Mein Fokus ist nicht gegen Etwas, sondern für Etwas: Sanierung der maroden Infrastruktur zur Profitmaschine für Banken und Versicherungen stoppen, Soziale Gerechtigkeit, Weg mit Hartz IV, Armutsbekämpfung, Schwerbehinderte, Agenda 2010 und die Folgen daraus."

 

Wolfgang Huste: "Die Bekämpfung der landesweiten und regionalen Armut hat für mich höchste Priorität. Statt Karitas möchte ich mit Gleichgesinnten und in enger Zusammenarbeit mit Gewerkschaften und NGO‘s eine Landespolitik durchsetzen, die Armut erst gar nicht entstehen lässt. Ich engagiere mich zugunsten einer Schule für Alle, ebenso für den Ausbau von Krippenplätzen, für die Förderung des sozialen Wohnungsbaus und den flächendeckenden Ausbau der Gesundheitsversorgung, insbesondere im ländlichen Raum. Ich setze mich gegen Stromsperrungen ein. Stattdessen sollen Bedürftige ein kostenfreies Strom-, respektive Energiekontingent erhalten. Ich mache mich stark für die Einführung einer demokratisch legitimierten und gewählten Anti- Korruptionsabeilung in allen Kommunen von RLP. Wichtig ist für mich der Erhalt und Ausbau des öffentlichen (Nah-)Verkehrs und Ausweitung des ökologischen Land- und Weinbaus in der Region und auf der Landesebene, was einen familienfreundlichen, ökologisch angepassten Tourismus beinhaltet."

 

Weitere Themen der Mitgliederversammlung waren die Planung eines öffentlichen Bürgerfrühstückes mit den Direktkandidaten und die Wahl des Landrates. Die Mitgliederversammlung beschloss einstimmig, keine Wahlempfehlung auszusprechen.